Über mich

Hallo zusammen,

mein Name ist Julia, ich bin 33 und wohne mit meiner Partnerin Lisa und meinem Labrador Iskko in Mainz. Hm, das klingt jetzt nun irgendwie langweilig 😀

Also, nochmal: Ich bin Julia. Ich bin ein Multipotentialite (oder auch: ich habe eine Scanner Persönlichkeit), d.h. mich interessiert fast alles, ich habe ständig neue Ideen und muss meistens mehrere Dinge gleichzeitig tun. Und mein neustes Projekt ist eben dieser Blog!

Warum heißt der Blog eigentlich queeragil?

Zum einen bin ich lesbisch und man kann mich daher in die „queer Schublade“ stecken, wenn man der neueren Bedeutung folgt. Zum anderen bedeutete „queer“ ja auch mal sowas wie „sonderbar“ und so fühle ich mich auch manchmal. Ich interessiere mich für alles und nichts, habe als Kind lieber Reportagen als Kinderserien geschaut und wirke oft sehr ernst. Sonderbar, oder?

Agil wird heutzutage natürlich viel mit den Frameworks wie Scrum verbunden. Auch dazu kann ich viel sagen 😉 Es kommt aus dem Lateinischen und bedeutet einfach „beweglich, biegsam“ und das bin ich auch. Ich passe mich gerne und schnell an. Ich bin immer in Bewegung und schaue mir gerne neue Sachen an. Veränderungen gehen für mich dazu.

Was finde ich hier nun?

Man liest überall, dass man sich eine Niche suchen sollte, eine möglichst kleine noch dazu. Aber ich schwimme nicht gerne mit dem Strom. Was, wenn meine Niche ist, dass ich keine habe? Ich will über alles schreiben, was mir in den Sinn kommt. Und das kann sich stark verändern.

Themen, die mir gerade in den Sinn kommen:

Queer: vielleicht hilft jemandem, wenn er/sie darüber liest, wie ich damit umgehe. Wie verhalte ich mich auf der Arbeit, wie privat?

Multipotentialite: es ist nicht schlimm, wenn man nicht DIE eine Passion hat. Für mich ist Spezialisierung und immer besser in einem Thema werden jedenfalls nicht das Richtige. Ich möchte hier darüber schreiben, wie es mir damit geht und wie ich damit umgehe.

Agil und so: alles was in den Topf passt und was das für Organisationen, Führung usw. bedeutet, finde ich super spannend.

Wissenswertes: mir hat mal jemand gesagt, dass ich zu jedem Problem einen TED Talk kenne. Sicher werde ich auch mal teilen, was ich gerade so erst geschaut habe 😉

Gut, tolle Themen, und was bringt dir das?

Erst mal schreibe ich nur für mich. Vielleicht hilft es jemandem, nur etwas von mir zu lesen. Vielleicht mag jemand mal mit reden, braucht Sparring, will mal diskutieren. Immer gerne!

Ich mag herausfinden, was mir Spaß macht. Vielleicht entsteht etwas daraus, vielleicht nicht. Ich bin da agil und schaue, was kommt 😉

PS: du findest mich übrigens auch im neuen sozialen Netzwerk Polywork.